Solar-

Wetter.

com

© 2015 Solar-Wetter.com

Allgemeine GeschÀftsbedingungen (AGB)

§ 1 Allgemeines
Die auf den Webseiten der Solar-Wetter.com (Inhaber Dittmar Jahnke) zur VerfĂŒgung gestellten Informationen und Graphiken sind urheberrechtlich geschĂŒtzt und dĂŒrfen, abgesehen von einer Verwendung zum privaten Gebrauch, nur mit schriftlicher Genehmigung des Inhabers weiterverwendet oder verbreitet werden.       

Die Vorhersagewerte der solaren Einstrahlung und die Prognosen zu den Solarstrom-TagesertrĂ€gen werden mit einem vom Inhaber entwickelten Berechnungsmodel ermittelt. Aufgrund der Vielzahl der Faktoren, von denen die solare Einstrahlung und damit auch der Solarstromertrag beeinflusst werden, sind mehr oder weniger starke Abweichungen von den tatsĂ€ch- lichen Einstrahlungs- und Ertragswerten nicht zu vermeiden. Die Nutzung der auf dieser Webseite abrufbaren Informationen erfolgt deshalb auf eigenes Risiko. Hinsichtlich Richtigkeit, AktualitĂ€t, VerfĂŒgbarkeit und Voll- stĂ€ndigkeit sowie etwaiger anderer Faktoren der abrufbaren Informationen wird keinerlei GewĂ€hrleistung oder Haftung ĂŒbernommen.

Die Webseite enthĂ€lt Links zu Webseiten anderer Firmen oder Personen. Der Inhaber ist nicht verpflichtet, diese Links bzw. Webseiten zu prĂŒfen und ĂŒbernimmt fĂŒr deren Inhalte und Angebote auch keinerelei Verantwortung. Wenn Sie sich fĂŒr einen Zugriff auf Webseiten Dritter entscheiden, tun Sie dies auf eigene Verantwortung.

Im Folgenden wird die Solar-Wetter.com als Auftragnehmer und Kunden, die auf den Webseiten der Solar-Wetter.com werben möchten, als Auftraggeber bezeichnet.

§ 2 Vertragsgegenstand
Der Auftragnehmer betreibt die Webseite www.solar-wetter.com einschließ- lich der verbundenen Subdomain-Seiten. Der Auftragnehmer behĂ€lt sich vor, die Webseiten jederzeit ein- oder umzustellen oder in sonstiger Weise abzuĂ€ndern. Umstellungen oder Änderungen orientieren sich an aktuellen technischen Entwicklungen, aktuellen Marktentwicklungen und denr berech- tigten Interessen der Auftraggeber. Der Auftraggeber hat die Möglichkeit auf den Webseiten der solar-wetter.com Werbung fĂŒr sein Unternehmen zu schalten. Der Auftraggeber ist in diesem Falle verpflichtet, eine technisch einwandfreie Vorlage zu liefern. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die Online-Werbung gemĂ€ĂŸ der Vereinbarung auf den Webseiten der solar- wetter.com zu schalten und fĂŒr einen Abruf durch die Interessenten bereit- zuhalten.

§ 3 Zustandekommen von VertrĂ€gen, VergĂŒtung und FĂ€lligkeit
Die Bestellung von Leistungen durch den Auftraggeber gilt als verbindliches Vertragsangebot und hat mittels separaten Auftrags (Übersendung per Brief oder Telefax) zu erfolgen. Der Auftragnehmer nimmt das Angebot an, wenn er den Vertrag dem Auftraggeber gegenĂŒber schriftlich bestĂ€tigt.

Die VergĂŒtung der Werbeleistungen richtet sich nach dem Angebot oder der jeweils gĂŒltigen Preisliste des Auftragnehmers. Sofern nicht anders ausge- wiesen, verstehen sich sĂ€mtliche Preise zuzĂŒglich der gesetzlichen Mehr- wertsteuer. Die Schaltung von Werbeanzeigen wird monatlich im Voraus berechnet. SĂ€mtliche Rechnungen an den Auftraggeber sind sofort nach Zugang der Rechnung ohne Abzug zur Zahlung fĂ€llig. Ist der Auftraggeber mit der Zahlung der VergĂŒtung in Verzug, so ist der Auftragnehmer be- rechtigt den Werbebanner des Auftraggebers von der Webseite zu ent- fernen.

§ 4 Vertragslaufzeiten und KĂŒndigung
Die Laufzeit und KĂŒndigung von WerbevertrĂ€gen regelt sich nach dem abgeschlossenen Vertrag. Die KĂŒndigung aus wichtigem Grund bleibt davon unberĂŒhrt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn eine Vertragspartei gegen wesentliche Bestimmungen dieser Allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen oder des zugrunde liegenden Vertrages verstĂ¶ĂŸt; oder wenn ĂŒber das Vermögen einer Vertragspartei ein Insolvenzverfahren eröffnet wird. In jedem Fall ist die KĂŒndigung schriftlich (per Brief oder Telefax) zu erklĂ€ren.

§ 5 Rechte und Pflichten des Auftraggebers
Der Auftraggeber steht dafĂŒr ein, dass die von ihm gelieferte Online- Werbung weder Rechte Dritter verletzen noch gegen geltendes Recht verstoßen. Er sorgt insbesondere dafĂŒr, dass die Werbung nicht zu fĂŒr den Interessenten kostenpflichtigen Angeboten verlinkt ist.

Der Auftraggeber stellt den Auftragnehmer von allen AnsprĂŒchen frei, die gegen ihn auf Grund der geschalteten Online-Werbung des Auftraggebers geltend gemacht werden. Der Auftragnehmer unterrichtet den Auftraggeber unverzĂŒglich, wenn Dritte AnsprĂŒche geltend machen. Dieser kann die Verteidigung selbst ĂŒbernehmen, wozu er hiermit bevollmĂ€chtigt und ermĂ€chtigt wird. Er ist verpflichtet, alle hierfĂŒr anfallenden Kosten zu ĂŒbernehmen. Der Auftragnehmer ist berechtigt, bei von Dritten geltend gemachten AnsprĂŒchen die Online-Werbung zu entfernen, sofern sie nicht von vorneherein offensichtlich unbegrĂŒndet sind.

§ 6 Rechte und Pflichten des Auftragnehmers
Der Auftragnehmer behÀlt sich vor Werbeanfragen abzulehnen, die erkenn- bar aus unseriöser Quelle stammen oder deren Inhalte als strafbar, rechts- widrig und jugendgefÀhrden einzustufen sind.

Der Auftragnehmer bemĂŒht sich, seine Webseiten technisch so bereitzu- halten, dass der Zugriff von Interessenten stets möglich ist. Durch vorĂŒbergehende Betriebsunterbrechungen aufgrund von Wartungsarbeiten oder Aktualisierungen sowie systemimmanente Störungen des Internets kann es  zu temporĂ€ren VerfĂŒgbarkeitseinschrĂ€nkungen kommen. Ein Anspruch auf jederzeitige Nutzbarkeit der angebotenen Werbeleistung besteht deshalb nicht.

§ 7 Haftung
Der Auftragnehmer haftet grundsĂ€tzlich nach den gesetzlichen Bestim- mungen. Die Haftung ist ausgeschlossen fĂŒr die leicht fahrlĂ€ssige Ver- letzung von nicht wesentlichen Pflichten. Der Auftragnehmer haftet nicht fĂŒr mittelbare SchĂ€den, die bei Dritten entstanden sind, auf die der Auftrag- nehmer keinen Einfluss hat, und die zu SchĂ€den an der technischen Infra- struktur der Webseite fĂŒhren.

§ 8 Datenschutz
SĂ€mtliche vom Auftraggeber zugeleitete GeschĂ€ftsdaten werden vom Auftragnehmer elektronisch gespeichert und verarbeitet. Die mitgeteilten Daten werden gemĂ€ĂŸ den Bestimmungen des deutschen Datenschutz- rechts verwendet. Diese Daten werden nur zur Bearbeitung Ihrer Anfragen und zur Vertragsabwicklung genutzt. Es findet keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte statt.

§ 9 Schlussbestimmungen
Das VertragsverhÀltnis zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

Gerichtsstand ist der GeschÀftssitz des Auftragnehmers.

Der Auftragnehmer behÀlt sich das Recht vor, die GeschÀftsbedingungen jederzeit ganz oder teilweise zu Àndern. Die geÀnderte Fassung der AGB wird dem Auftraggeber per E-Mail zugesandt und ist nach der Mitteilung sofort wirksam. Widerspricht der Auftraggeber innerhalb von 2 (zwei) Wochen nach Erhalt der AGB nicht, werden die neuen AGB Vertrags- bestandteil.

Home

Kontakt

Impressum